May The Tempest

May The Tempest

‚ÄúHUSSAAH!‚ÄĚ – Wer sie schonmal live gesehen hat, kennt’s, der Rest wird es lieben. So stimmen sich die f√ľnf Jungs von May The Tempest aus M√ľnchen, mit den H√§nden √ľbereinander geschlagen, vor jedem Auftritt ein. Schwirbliger geht’s nicht! May The Tempest (Lucci // Shouts, Jonas // Gitarre+Clean Vocals, Andi // Gitarre, Patrick // Drums und Roley // Bass) waren mit ihrer Debut EP “Siren” (Oktober 2015 ), gefolgt von der Single “Bitter Taste” (Sommer 2016), regional, sowie national unterwegs und sind mit der Metalcore-Legende “Miss May I” durch die baltischen Staaten getourt (Sommer 2018). Mit ihren aktuellen Singles “Different” (Februar 2020), “Ghost” (M√§rz 2020) und “Nowhere” (August 2020) konnten sie im Sommer 2020 trotz Corona eine ausverkaufte Headliner-Show im M√ľnchner Backstage Werk, sowie als Support von “Annisokay” auf der Sommerb√ľhne des M√ľnchner Olympiastadions spielen. Zusammen mit der vierten Single “Clouds”, welche am 29.01.2021 erschien, gibt es einen ersten Vorgeschmack auf das lang ersehnte Deb√ľt-Album “Rise To Remain”. Es erz√§hlt von den moralischen Abgr√ľnden einer Beziehung, ihrem Ende und ihren Nachwehen; einem emotionalem Chaos, welches sich nicht nur lyrisch, sondern auch musikalisch widerspiegelt. Diese Anarchie der Gef√ľhle zeigt sich in der brachialen Gewalt der Strophen im Wechselspiel mit den emotionsgeladenen Refrains, welche nicht selten von melancholischen Streichern und Synths untermalt werden. Die Verarbeitung von Verlust und die Akzeptanz von Ver√§nderung, welche neue Wege erschlie√üen lassen, zieht sich durch das gesamte Werk. Durch die DIY Produktion von “Rise To Remain” bei “McGallagher Recordings” (Roland Gallus // Bass), zeigen sich May The Tempest von einer sehr pers√∂nlichen Seite und und das l√§sst auf mehr hoffen. “Rise To Remain” erschien am 19.03.2021.

Foto: Josh Wagner

Scroll to Top