Young Fast Running Man

Young Fast Running Man

Auch auf seinem zweiten Album mit dem Titel “Young Bird” ist es die Akustikgitarre, die sich wie ein roter Faden durch die Songs des K√ľnstlers Young Fast Running Man hindurchzieht. Wie ein junger Vogel auf seinem Flug √ľber wechselnde Landschaften wird der*die Zuh√∂rer*in auf eine Reise durch verschiedene Kl√§nge und Stilrichtungen geschickt, wobei Einfl√ľsse durch die Urv√§ter des 60er Jahre Blues-Rocks wie Eric Clapton oder Peter Green und Folk-Songwriter-Gr√∂√üen wie Nick Drake oder Mark Lanegan stets fest in den Liedern des Landshuter K√ľnstlers Fabian Hertrich verwurzelt bleiben. Wie der Albumtitel und K√ľnstlername schon andeuten, sind es jugendliche Neugierde, Entdeckungsdrang und ein gro√üer Wunsch nach Freiheit und Selbstbehauptung, die den K√ľnstler antreiben. Das L√∂sen von Normen, Vorurteilen und allt√§glichen Zw√§ngen, sowie das Verlangen nach Ungebundenheit in einer immer hektischeren und unzufriedenen Gesellschaft. Bescheidenheit und der Sinn f√ľr √Ąsthetik in der Einfachheit sind nicht nur Themen seiner Erz√§hlungen, sondern werden auch in den Arrangements integriert. Die thematisch wichtigsten Ankerpunkte bilden jedoch zum einen die Natur in ihrer unverkennbaren Sch√∂nheit und zum anderen Menschen, die das Leben und die Musik dieses jungen Mannes f√ľr immer auf besondere Art und Weise gepr√§gt haben. So widmet sich der geb√ľrtige Landshuter auch in mehreren Songs seinen niederbayerischen Wurzeln. Vielleicht f√ľhlt sich am Ende nur der frei, der seine Wurzeln kennt und auch aus h√∂chsten H√∂hen stets auf diese zur√ľckblicken kann. So hei√üt es im Titeltrack “Young Bird”: “Time you need, time to be found – roots beneath you, forever bound.”

Foto: Armin Thalhammer

Scroll to Top