We Too, Will Fade

We Too, Will Fade

Schreie. Laute, verzweifelte, fast qu√§lende Schreie. Solche Screams geh√∂ren zu Post-Hardcore und sie geh√∂ren auch zur Musik der M√ľnchner Band We Too, Will Fade. Den Gegenpart dazu bilden ruhige und cleane Gitarrenparts, auch sie machen den Klang und vor allem die Wirkung der von Emotionen getriebenen Musik aus. Diese Emotionen gipfeln oft in wahre Gef√ľhlsausbr√ľche. So auch, wenn die M√ľnchner Post-Hardcord-Band live auftritt. Aber dann geschieht eben noch so viel mehr, als nur die klassischen Elemente des Post-Hardcore zulassen, denn die vier jungen M√ľnchner lieben es unkonventionell. Sie alle lassen ihre pers√∂nlichen Interessen, Gedanken und musikalischen Vorlieben in das gemeinsame Bandprojekt einflie√üen. Dazu geh√∂ren auch Elemente aus dem Death-Metal oder elektronischer Musik. Kein Song, nicht die Struktur und auch nicht die Texte gleichen dem anderen oder lassen sich in eine feste Kategorie einordnen. Genau darin haben We too, will fade ihren eigenen Sound gefunden. Was diesen Sound pr√§gt und doch immer wiederkehrt, sind aber die Screams von Vocalist Vlad Andrei.

Text: Laura Wiedemann / Foto: Juliane Haer

We Too, Will Fade im Interview

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Scroll to Top